Projektübersicht

Die Corona-Pandemie hat zu Kontaktbeschränkungen geführt. Wöchentliche persönliche Gruppensitzungen konnten nicht mehr stattfinden.
Isolation und Vereinsamung fördern häufig einen „Rückfall“ in die Sucht.
Hier bekommt: „Digitaler Gruppentreff“ seine Bedeutung.
Ziel dieses Projektes ist die Möglichkeit, unsere Weggefährten/ Innen die Möglichkeit zu bieten, per Tablett in Kontakt bleiben zu können und die wöchentlichen Gruppentreffen digital durchzuführen.

Kategorie: Soziales Engagement
Stichworte: Selbsthilfe., Medikamentenabhängigkeit, Alkohol, Suchthilfe digital
Finanzierungs­zeitraum: 16.10.2020 11:07 Uhr - 14.01.2021 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: bis mitte 2021

Worum geht es in diesem Projekt?

In Corona - Zeiten die Selbsthilfe digital zu gestalten.
Gruppenmitgliedern, die aus gesundheitlichen Gründen nicht an den wöchentlichen Treffen teilnehmen können, eine digitale Möglichkeit der Teilnahme zu schaffen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Begleitung der Suchtkranken zu einer zufriedenen Abstinenz und diesen das Handwerkzeug zur Vermeidung von Rückfällen mitzugeben.
Die Begleitung von Angehörigen in der Phase der Wiederannäherung an den/ die Parter/in, oder die Möglichkeiten eines zufriedenen Weiterlebens mit neuen Perspektiven aufzeichnen, den Angehörigen stärken und aufbauen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Suchterkrankung gibt es in allen Gesellschaftsschichten und belastet Gesellschaft und Familie.
Deshalb sollte Privat- und Firmeninteresse zur Unterstützung führen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld sollen Tablets angeschafft werden, damit die Gruppen sich digital vernetzten können.
Bei Überfinanzierung werden wir die Bottroper Selbsthilfe unterstützen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Kreuzbund e.V. Stadtverband Bottrop